Miri in Córdoba

Abenteuer Argentinien vom 10.12.09 bis 09.03.10
 

Meta

Abenteur Argentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

Startlöcher...

Tja jetzt ist es fast soweit. Jetzt geht es bald los Richtung Flughafen. Der Koffer ist gepackt und ich hoffe das ich nichts vergessen hab.

Vielen lieben Dank an alle für die lieben Grüße, Wünsche und die Geschenke (auch wenn ich noch nicht alle aufmachen/angucken durfte). Der Abschied ist nicht leicht, dass hab ich gewusst aber ich weiß, dass es eine super mega Erfahrung für mich wird und ich bin ja `zack´ wieder da

Also ganz liebe Grüße an euch alle ich drück euch ganz doll und werde mich so schnell wie mir das möglich ist wieder hier melden.

 

1 Kommentar 10.12.09 12:49, kommentieren

Heil angekommen!

Der Flug ist geschafft! Ich habe festgestellt, dass Flugzeuge immer Verspätung haben. In Hamburg waren es ca. 20 min, aber dann ging es los. Der Flug war gut und ich habe meinen ersten Stopp in Paris gemacht. Ein mega großer Flughafen. Das nächste Flugzeug war ca. 3 oder 4 mal so groß wie das andere. Wir sind natürlich auch hier wieder später gestartet, aber dafür war es total toll. Ich habe die ganze riesige Stadt Paris von oben im Dunkeln gesehen, es hat alles geleuchtet von den Lichtern und ich habe den Eifelturm gesehen. Total toll, der Turm hat voll schön geglitzert. Also Fazit: ich war in der Stadt der Liebe und habe den Eifelturm bei Nacht gesehen .

Auf dem Flug nach Buenos Aires hab ich viel geschlafen. Deswegen ging die Zeit ganz gut um. Aber ich wusste nicht was mit meinen Koffern in Buenos Aires ist, muss ich sie holen oder nicht? Wo bekomme ich meine Bordingcard? Wo zum nächsten Flieger? Durch die erneute Verspätung hatte ich 50 min Zeit, um das alles zu machen. Ich habe mich also möglichst schnell an allen vorbeigedrängt (was nicht so einfach war, weil ich im hinteren Teil des Flugzeugs gesessen habe) und ab raus aus dem Flieger. Im letzten Moment hab ich dann eine nette Dame gesehen, die neben einem Schild stand Cordoba... Delfs (und noch zwei Namen). Dann bin ich also hin zu ihr und habe darauf gezeigt, dass ich das bin. Dann ging es alles ziemlich schnell. Wir wurden mit einem Mann geschickt und an den anderen vorbei zur Passkontrolle. Da haben sie mir dann erzählt, dass die Koffer später nachkommen, weil sie das nicht schaffen.Weiter ging es dann raus aus dem Gebäude (ich mit meinen zwei schweren Taschen, meiner Jacke und den Zetteln in der Hand). Als ich mich dann das erste mal umgeguckt habe, weil vorher war alles viel zu hektisch, hab ich als erstes eine Shell Tankstelle gesehen( Super kenn ich schon ). So wir also rein ins nächste Gebäude Bordingcard holen (der Schalter war eigentlich schon geschlossen) und den ganzen Weg wieder zurück. Mir war so heiß und ich hab schon so geschwitzt. Tja dann ging es nur noch durch die Kontrolle, ab in einen Bus und ab in den Flieger (fast als Letzte - aber drin). Man war ich froh, als ich in dem Flieger saß.

Angekommen in Córdoba ging es dann mit einem Fahrer zu Marcelo nach Hause. Auf der Fahrt war ich total begeistert. Ich fand alles total toll hier. Im Haus wurde ich total herzlich aufgenommen und alle begrüßen sich hier gleich mit Küsschen. Marcelo hat mir alles gezeigt und erklärt (er spricht deutsch). Ich wohne hier in einem großen Haus und habe ein bißchen mein eigenes Reich, weil mein Zimmer oben liegt und dort außer mir nur ein Bad (von drei!) und das Arbeitszimmer von Marcelo und seinem Kollegen liegt.

Außer mir wohnen hier noch Geraldine und ihr Freund (beide aus Frankreich) und Murphi (stammt aus Bosnien und lebt in Deutschland). Ich habe echt total Glück gehabt. Alle sind total nett und wenn ich etwas wissen will, dann kann ich Murphi oder Marcelo auf Deutsch fragen oder den Arbeitskollegen und Geraldine auf Englisch (es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass alle englisch sprechen). Aber Marcelo hat schon gesagt, dass wir hier kein deutsch reden sollen, wenn ich was wissen möchte am Anfang oder  mir Wörter fehlen ist das OK, sonst nicht. Ich hab eine Woche Schonfrist bekommen und dann soll ich aber schon möglichst nur spanisch hier reden. Für mich ist die Regel super, nur so lerne ich schnell die Sprache, aber zur Not kann ich fragen.

Am frühen Abend konnte ich dann endlich los und meine Koffer holen (mit dem Taxi). Konnte den ganzen Tag nichts richtig machen, weil meine ganzen Sachen gefehlt haben (nicht auspacken, nicht duschen,...). Der Fahrer hat immer versucht mit mir zu reden, aber ich habe nicht gewusst, was er von mir wollte. Er hat dann auf mich gewartet und ich hatte endlich meine Koffer, beide! Nachdem er dann noch mit mir Tanken war und ein wenig durch das Viertel gefahren ist, konnte ich endlich Sachen auspacken und Duschen gehen. (  In dem Taxi gab es ein Anzeige wie warm es ist, um 18.00 Uhr hatten wir 26 °C)

 Insgesamt hatte ich total Glück. Alle sind super nett. Ich bin an dem Tag gekommen, an dem abends Marcelos Geburtstagsparty war. Viele Freunde und Verwandte waren da und auch wenn ich nicht wirklich viel verstanden habe, waren alle total nett zu mir. Bin hier wirklich total gut aufgenommen worden. Nach dem ersten (und zweiten ) argentinischen Pivo bin ich dann ins Bett gegangen. Die Nacht war gut. Ich konnte gut schlafen und als ich aufgestanden bin und das Fenster aufgemacht habe, hatte ich gleich Sonnenschein

Lieben Gruß an euch alle (ich hoffe ihr friert nicht zu doll ).

Ich drück euch alle ganz doll

Knutscha

1 Kommentar 12.12.09 14:29, kommentieren

!!! INFO !!!

Hey ihr Lieben,

ich wollte nur mal Bescheid sagen, dass mein Handy hier drüben NICHT funktioniert! Ich habe bereits eine Argentinische Karte, muss sie nur noch irgendwie aufladen. Hab dann auch eine andere Nummer für die Zeit! Ein weiterer Bericht kommt bald, versprochen.

Drück euch

15.12.09 01:45, kommentieren

Die ersten paar Tage...

Hey ihr Lieben,

die ersten paar Tage habe ich geschafft. Der erste Tag in der Sprachschule war ganz gut. Meine Klasse ist soooooo groß. Sie besteht aus Sandra (26 Jahre alt aus Brasilien) und mir. Achja und der Lehrerin Alfonsina (26 Jahre alt aus Argentinien). Das wars dann aber auch . Unser Klassenzimmer liegt im 18. Stock - also hat man eine super tolle Aussicht über die ganze Stadt. Total schön. (Bild folgt)

Sandra ist eigentlich schon ganz gut. Sie kann nur noch nicht so richtig spanisch sprechen, es ist sehr viel wie im Portugiesischen. Wir machen ziemlich viel in kurzer Zeit und alles natürlich auf englisch! Ich lerne also gerade als Deutsche, spanisch auf englisch. Das ist manchmal ganz schön verwirrend... und ich mix auch gerne mal die Sprachen  Aber ich kann zum Glück immer Stopp sagen, wenn ich nicht mehr mitkomme. Das ist ganz gut an der Miniklasse.

Am ersten Tag gab er erst noch ein bisschen was zu essen für uns und den anderen Kurs (4 Schüler, die meisten aus den USA). Danach haben Sandra und ich eine kleine Stadtführung von dem Schuldirektor (Sebastiano) bekommen. Er hat uns viele interessante Sachen gezeigt und auch einiges dazu erklärt. (Auch wenn ich wieder nicht alles verstanden habe, weil er das natürlich auf englisch gemacht hat). In Córdoba gibt es viele nette Plätze, an denen man sich aufhalten kann. Er hat erzählt, dass die für die ganzen Studenten gebaut wurden. Es gibt 5 Universitäten in Córdoba, darunter eine sehr bekannte. Außerdem hat er uns noch ein paar andere Dinge gezeigt und erzählt, wie z.B über die Kirchen.

Tja und was hab ich natürlich geschafft ... ich habe meinen ersten Sonnenbrand... im Gesicht und auf dem Rücken (Obwohl ich ein T-sihrt an hatte, Sonne ist irgendwie von oben darunter gekommen). Ist aber nur ein kleiner... aber wie ihr sehen könnt ist bei mir alles beim alten.

Nach dem Zweiten Tag Sprachschule bin ich mit Sandra was Essen gegangen (im Einkaufzentrum). Außerdem sind wir durch die Stadt gelaufen und haben ein bisschen in den Geschäften geguckt (Wir haben nichts gekauft!). Wir haben ein wenig über unsere Planung für Weihnachten und Silvester gesprochen und wollen am 25 12. (da ist die Sprachschule zu) zusammen ein Wochenendtrip machen. Irgendwo im Umkreis von 8 Std. Busfahrt um Córdoba und dort dann eine Nacht bleiben oder so. Ich hoffe das klappt . Von der Sprachschule gibt es auch einige Ausflüge. Morgen sollte eigentlich für mich der erste sein, der wurde jetzt aber verschoben auf nächste Woche.

Bin mal gespannt was die Woche noch so mit sich bringt.

Drück euch alle ganz doll!!!!

Besito (Küssi) Miri

2 Kommentare 15.12.09 22:31, kommentieren

Den ersten Abend unterwegs...

Am Donnerstag bin ich das erste Mal abends unterwegs gewesen. Wir, von der Sprachschule, haben uns für 23 Uhr verabredet. Abends wollte ich dann doch erst nicht los, weil ich von den Klimaanlagen mal wieder erkältet bin. Aber hab gedacht das ich micht immer noch ausruhen kann, denn wann bin ich schon mal hier .

Also ging es dann los. Ich bin mit dem Taxi erst zu Sandra gefahren, damit wir dann zusammen zur Bar La Fabrica (wo wir uns treffen wollten) fahren konnten. Sandra wollte nicht alleine hin, weil sie zu schüchtern ist hat sie gesagt... mir hat das aber ehrlich gesagt auch ganz gut gepasst, weil ich die ja noch nicht so gut verstehe :D. Sind dann also mit etwas Verspätung (die anderen waren schon da) dort angekommen. Die Bar war ganz nett, wohl am besten zu vergleichen mit dem El Paso in Neumünster außer das es zusätzlich eine kleine Bühne gab wo Live-Musik gespielt wurde.. Kurz nachdem wir angekommen sind hörte die eine Band  auf zu spielen (Jazz Musik) und bis die nächste Band spielte gab es soetwas wie eine Vorführung. Es fing an mit bestimmt 5 Minuten langem lautem Lachen (man hat erst gedacht die sind bescheuert und ich hab dachte was ist da denn los die hatten nicht mal was zu Trinken auf dem Tisch stehen, konnten also nicht betrunken sein). Die Vorführung war eine Mischung aus Ausdruckstanz und wildem Rumgerenne, würde ich sagen. Und dazu haben ein paar Andere (die dazu gehörten) Geräusche gemacht, mit den Flaschen, den Stühlen und allem Möglichen. War sehr witzig und interessant anzugucken. Danach (nach ca. einer gefühlten Stunde an Aufbauarbeiten) kam die nächste Band. Die sahen alle aus als wenn jetzt Rockmusik kommt aber es kam wieder Jazz.

Auf der Toilette (wo man ja ständig irgendwelche Bekanntschaften macht ) hab ich dann vier deutsche Mädels getroffen die mit einer anderen Agentur hier sind um Praktikum zu machen). Ich hab ihnen meine e-mail Adresse gegeben, weil wir los wollte, vielleicht unternehmen wir mal was zusammen.

Wir sind dann zu Fuß losgegangen und wollten noch in so eine Tanzbar gehen, da war dann aber eine Schlange davor dass wir ca. 50 minuten hätten warten müssen (es kam erst jemand rein wenn jemand ging, weil es so voll war). In Córdoba gibt es nämlich nicht so etwas wie nur am Wochenende feiern. Hier ist immer viel los von Montag bis Sonntag. Wir haben uns dann also entschieden lieber noch in eine andere Bar zu gehen als zu warten.

Als wir dort angekommen sind war ich ein wenig überrascht, das war keine Bar im üblichen Sinne wie wir sie aus Deutschland kennen, sondern es gab viele kleine Räume. In manchen waren Sitzsäcke in andern Stühle. Also ist man mehr oder weniger unter sich wenn man dort ist. Wir haben es uns dann auf den Sitzsäcken gemütlich gemacht . Um drei Uhr sind wir dann nach Hause (was für hier sehr früh ist, normal wird hier bis ungefähr 6 Uhr gefeiert).

Am Samstag bin ich hier in einem Schwimmbad gewesen. Es gab ganze 5 Bahnen zum Schwimmen und das Becken war total flach, aber es war ganz schön sich mal ein bissel zu bewegen . Sonntag machen wir einen Tagesausflug mit dem Bus zur Villa Gen Belgrada und kommen erst nachts wieder zurück. Aber es wird bestimmt interessant. Ich freu mich schon darauf

Drück euch alle ganz doll

Liebste Grüße Miri

PS: Mir geht es schon wieder ein wenig besser, die Erkältung ist nicht mehr so doll nur die Stimme ist manchmal weg

PPS: Ich bin stolz auf dich dass du nicht gebuckt hast kleine Cousine

19.12.09 22:41, kommentieren

!!!! HANDY!!!!

Halli Hallo,

ich wollte nur mal kurz die Info geben das mein Handy hier nach wie vor NICHT funktioniert. Auch mit der anderen Karte funktioniert es nur innerhalb von Argentinien. Also wenn ihr mir etwas schreiben wollt, dann müsst ihr einen anderen Weg als das Handy nehmen und ich freu mich über jede Nachrricht sehr!

Drück euch alle ganz doll

 

22.12.09 22:11, kommentieren

Der erste Ausflug und das Reisefieber ...

Hey!

Am Sonntag habe ich nun meinen ersten Tagesausflug gemacht. Aber bis es soweit war, war es erst einmal alles ein bisschen durcheinander. Eigentlich wollte ich mit zwei aus der Sprachschule fahren, aber wir hatten uns ein wenig falsch verstanden... Ich dachte, die wollen Sonntag fahren, die sind aber Samstag gefahren (aber um Samstag mitzufahren, hatte ich die Nachricht eh zu spät gelesen, also hätte es so oder so nicht hingehauen) . Bin dann wieder nach Hause, hab mich natürlich geärgert. Mevi (das ist die, die bei mir mit im Haus wohnt, die auch aus Deutschland kommt) meinte dann später, das sie da auch immer mal hin wollte und sie heute sowieso nix zu tun hat. Also sind wir dann kurze Zeit später am Busbahnhof Süd gewesen.

Die Busfahrt an sich war schon so ein kleines Abenteuer für sich. Die Straßen hier in Córdoba sind total schlecht... und von Stoßdämpfern haben die hier glaube ich auch noch nie etwas gehört (nebenbei gesagt, ich glaube, die wissen auch nicht was ein Abgasfilter ist). Also war die Fahrt dementsprechend hoppelig. Ausserhalb von Córdoba waren die Straßen dann besser und nach ca 1,5 Std. Fahrt  durch eine super coole Landschaft, zwischen den Bergen durch, waren wir dann endlich dort.

Villa Gen. Belgrado, ein Bergdorf, das von deutschen Aussiedlern erbaut wurde. Hab´ mich ein bisshen wie früher in den Winterurlauben nach Bayern gefühlt. Nur, dass es etwas wärmer war . Ein total süßes Dorf, wie eine Kulisse sah das aus oder wie ein kleines bayerisches Bergdorf. Wir sind dann ein bisschen durch die "Innenstadt" dort gelaufen. Ich habe die ganz Zeit mein Kamera in der Hand gehabt und ganz viele Bilder gemacht. Es sah alles so cool aus, also z.B. gab es ein Riesenbierfaß auf dem einen Platz  und einen Maibaum. Natürlich wird hier auch das Oktoberfest gefeiert... aber dafür war ich ein wenig zu spät... Ich hab mir dann dort auch noch ein kleines Andenken gekauft , einen Bierkrug mit dem Namen des Dorfes und dem Wappen und Namen von Schleswig Holstein. Total witzig. Außerdem gab es hier natürlich auch Stollen zu kaufen und sogar Kekse. Wir waren in einer Art Metzgerei und dort gab es eine Wurst zu kaufen, die Knackwurst hieß. Auch die Hotels und Kneipen hatten hier überwiegend deutsche Namen (z.B. ein Hotel Edelweiss oder eine Kneipe Frankfurt)

Es war total cool dort, man hat sich sofort zu Hause gefühlt. Ich glaube es war auch echt gar nicht so schlecht das ich mit einer Deutschen dort war. Weil es schwer gewesen wäre einer Brasilianerin und einem aus Neuseeland zu erklären, was ich da so toll finde .

Selbstverständlich haben wir dann dort noch etwas gegessen und getrunken! Es gab  deutsches Warsteiner Bier zu trinken.Als Vorspeise gab es: Schwarzbrot, Verschiedene Wurstsorten (auch deutsche Wurst), Kartoffelsalat, eingelegte Paprika und Sauerkraut. Hat alles total lecker geschmeckt! Danach gab es dann noch Rind und Würstchen (die eher eine riesen Wurst war) und Kartoffelpüree. Nachtisch mussten wir dann aber natürlich auch noch haben (wenn wir schon mal deutsch essen können). Kuchen gab´s, bzw. wir haben uns ein kleines Törtchen geteilt (waren schon so voll gefuttert). Aber wir hätten auch richtig deutsche Sahnetorte essen können, wenn noch etwas rein gepasst hätte (es gab u.a. Nusstorte , Schwarzwälderkirsch, Mocca, Erdbeer).

Insgesamt war es also ein sehr gelungener Ausflug und nach dem Essen haben wir uns noch mit zwei Österreichern am Tisch nebenan unterhalten. Ich sag´ ja, wie ein bayrisches Bergdorf. Jetzt kann ich auch sehr gut verstehen, warum viele es immer noch das " deutsche Dorf" nennen. Es gab sogar einen Laden in dem deutsche Weihnachtsmusik lief...

Tja, und jetzt hat mich mein erstes Reisefieber gepackt .

Zwei von der Sprachschule (Sandra und Alex) wollten gerne nach Weinachten nach Buenos Aires und Uruguay (Montevideo und Punta del Este) fahren und sie haben gefragt ob ich mitkommen möchte. Erst habe ich lange überlegt, weil wir dann ja vier Tage Sprachschule verlieren... . Dann hab ich mit Marcelo (mein Ansprechpartner von der ELG) gesprochen und er hat mir gesagt, dass ich das auf jeden Fall machen soll, denn in der ersten Woche Praktikum kann ich noch nicht so viel machen und habe nicht soo viele Std., also kann ich dann da noch ein paar Std. Sprachunterricht machen.  Außerdem wollte ich auch nicht alleine hierbleiben zu Silvester (weil alle irgendwie unterwegs sind)...

Also haben wir gebucht!

Wir fahren am 25.12.09 nachmittags von hier mit dem Bus (ca. 16 Std., aber es sind keine Busse wie in Deutschland! Hier sind die richtig gemütlich) nach Punta del Este (dort soll es total viele tolle Strände geben, Hostel wird wahrscheinlich morgen gebucht oder vor Ort ). Dort bleiben wir dann zwei Nächte und dann geht es mit dem Bus ca. 2 Std nach Montevideo. Auch hier bleiben wir wieder 2 Nächte (Hostel ist gebucht) und dann geht es ab. Mit der Fähre über den Rio de la Plata nach Buenos Aires. Die dritte Stadt in Urugay mussten wir weglassen, da es keine so gute Busverbindung gab und wir viel Zeit verloren hätten.

Also fahren wir am 30.12.09 mit der Fähre zurück nach Argentinien und verbringen Silvester   in Buenos Aires (Hostel ist gebucht). Dann bleiben wir dort vier Nächte und fahren abends am 3.1.2010 wieder zurück nach Córdoba, sodass wir dann hier am Montag morgens ankommen. Und dann geht es direkt zur Sprachschule, weil der Unterricht ja weiter geht. Ja - da haben wir uns ein bissel was vorgenommen, aber ich freu´ mich drauf!

Hab mir schon einen Rucksack für den Trip gekauft . Ich werde dann während dieser Zeit wahrscheinlich kein Internet haben... aber melde mich spätestens in der Woche, wenn ich wieder da bin und vielleicht kann ich dort ja irgendwo mal zwischendurch ins Internet.

 Ich wünsch euch allen wunderschöne weiße Weihnachten und ein schönes Fest!

Und natürlich einen:

 Guten Rutsch ins Jahr 2010

Drück euch alle ganz ganz doll! Knutschas

23.12.09 22:45, kommentieren